Eine Immobilie ist für die meisten Menschen die größte Investition im Leben.

Deswegen ist es wichtig, dass die Planung flexibel und nachhaltig ist. Wenn Sie ein Haus mit Einliegerwohnung planen, können Sie auf viele Situationen im Leben reagieren.

Dieser Artikel zeigt Ihnen sieben Vorteile und Ideen zur Umsetzung.

Einliegerwohnung als Homeoffice nutzen

Kollegen besprechen im Homeoffice

Die Pandemie hat uns zwei Dinge über die Arbeitswelt gelehrt:

  1. Es ist heute möglich von überall zu arbeiten
  2. Ein professionelles Homeoffice ist mehr als ein Laptop auf dem Küchentisch

Das klassische Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung ist auf Dauer keine Lösung. Kunden müssen die Wohnung queren, Kinder und Haustiere können in Termine platzen und der Staubsauger stört wichtige Telefonate.

Wenn Sie sich entscheiden, ein Haus mit Einliegerwohnung zu bauen und als Büro zu nutzen, gibt es diese Probleme nicht.

Kunden, Kollegen und Mitarbeiter können Ihr Büro über einen separaten Eingang erreichen. Das macht einen professionellen Eindruck und hilft Vertrauen aufzubauen.

Außerdem haben Sie genug Platz um eine professionelle Arbeitsumgebung zu schaffen.

Wenn ihre Firma wächst, können Sie ganz einfach weitere Arbeitsplätze bereitstellen. Ein gewöhnliches Arbeitszimmer würde hier schnell an seine Grenzen stoßen.

Das Arbeiten nah am Wohnort hilft Ihnen aber auch Arbeit und Freizeit klar zu trennen. Denn Sie haben eine Tür, die Sie am Wochenende verschließen können, um die Arbeit hinter sich zu lassen.

Das ist ein Segen für die Work-Life-Balance und gut, um Stress abzubauen.

Experten Tipp:
Auch steuerlich ist ein separates Büro interessant. Wohn- und Arbeitsbereich müssen dafür klar voneinander getrennt sein. Außerdem muss das Treppenhaus, das die beiden Bereiche verbindet, öffentlich zugänglich sein.

Sind diese Kriterien erfüllt, handelt es sich um eine außerhäusliches Arbeitszimmer. Damit gibt es keine Abzugsbeschränkungen mehr.

Passives Einkommen

Ein weiterer Vorteil von einem Haus mit Einliegerwohnung ist das Vermieten.

Schon bei der Suche nach einer Finanzierung kann die Einliegerwohnung ihre Chancen auf gute Konditionen erhöhen.

Leider können die erwarteten Mieteinnahmen nicht als Eigenkapital angesetzt werden.

Allerdings bewerten Banken die zukünftigen Einnahmen häufig als zusätzliche Sicherheit. Je nach Lage der Immobilie kann das ihre Bonität verbessern.

Planen Sie in Ihren Kalkulationen am besten einen großzügigen zeitlichen Puffer ein, bis die Einliegerwohnung vermietet ist.

Während der Laufzeit des Kredits kann eine Vermietung die monatliche Belastung, bestehend aus Zins und Tilgung, verringern.

Ihnen bleibt damit mehr finanzieller Spielraum während der gesamten Laufzeit.

Nachdem der Kredit vollständig getilgt wurde, ist eine vermietete Einliegerwohnung weiterhin eine Quelle für passives Einkommen.

Auf diese Weise können Sie ihre Rente aufstocken und komfortabel privat vorsorgen.

Mehrgenerationenhaus und Mehrgenerationenwohnen

Mit einem Haus mit Einliegerwohnung kann das Zusammenleben mit mehreren Generationen leicht umgesetzt werden.

Beim Mehrgenerationenwohnen leben verschiedene Generationen einer Familie im gleichen Haus.

So kann man sich gegenseitig unterstützen und alle profitieren.

Beispielsweise können die Großeltern die Babysitter für Ihre Enkelkinder sein.

Im Gegenzug unterstützen Sie die Großeltern bei Besorgungen des täglichen Bedarfs.

Wenn die Großeltern im Alter mehr Unterstützung benötigen, können sie in einem Mehrgenerationenhaus in ihrer vertrauten Umgebung betreut werden, anstatt ins Altersheim umzuziehen.

Häufig wird eine Einliegerwohnung im Mehrgenerationenhaus auch für die eigenen Kinder verwendet.

Denn ab einem gewissen Alter, ist bei jungen Erwachsenen der Wunsch nach Unabhängigkeit oft stark ausgeprägt.

Statt komplett auszuziehen, können Ihre Kinder in der Einliegerwohnung einen eigenen Haushalt gründen.

In beiden Fällen ist die bauliche Abtrennung der Einliegerwohnung vorteilhaft.

Auf diese Weise haben alle Parteien einen Rückzugsort und können eigenständig, aber dennoch gemeinsam das Leben genießen.

Einliegerwohnung für Feriengäste und Freunde

Paar macht Selfie vor den Bergen

Wenn Sie sich nicht langfristig an einen Mieter binden möchten, können Sie die Einliegerwohnung auch an Touristen vermieten.

Die Mieteinnahmen sind oft deutlich höher als bei einer langfristigen Vermietung.

Allerdings hängt die Höhe der tatsächlichen Mieteinnahmen von der Attraktivität ihrer Region ab.

In Regionen mit touristischen Attraktionen und schöner Natur lohnt sich die Vermietung besonders.

Steuerlich fallen diese Einnahmen unter “Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung”. Somit werden die Einnahmen der Einkommenssteuer zugeordnet

Wenn Sie Ihren Gästen aber auch ein Frühstück anbieten möchten, müssen Sie ein Gewerbe anmelden.

In diesem Fall sollten Sie unbedingt vorab mit ihrem Steuerberater sprechen.

Wenn Sie die Wohnung gerade nicht vermieten, können Sie Freunde und Familie in der Wohnung empfangen.

So können sich Ihre Gäste jederzeit zurückziehen und werden den Aufenthalt noch mehr genießen.

Hobbyraum und Rückzugsort

Frau malt ein Bild in ihrem Hobbyraum

Wenn Sie sich entscheiden sollten, die Einliegerwohnung nicht zu vermieten, können Sie diese natürlich auch selbst nutzen.

Eine Einliegerwohnung ist der ideale Rückzugsort für Sie oder Ihren Partner.

Dort gibt es genug Platz für ein Musikzimmer, die Werkstatt oder das Fitnessstudio.

Durch die räumliche Trennung können Sie ungestört ihren Hobbys nachgehen.

Gleichzeitig stören Sie aber auch niemanden.

Die selbstgenutzte Einliegerwohnung ist somit ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit im gemeinsamen Haushalt.

Zu Hause gepflegt werden

Tochter pflegt ihre Mutter zu Hause

Ein Umzug im fortgeschrittenen Alter ist beschwerlich und aufwendig.

Außerdem ist es für viele Menschen eine emotionale Belastung, die vertraute Umgebung zu verlassen.

Wenn Sie oder ihr Partner im Alter Pflege benötigen, haben Sie die Möglichkeit, die Einliegerwohnung als Dienstwohnung für einen Pfleger bereitzustellen.

Auf diese Weise kann eine Betreuung rund um die Uhr gewährleistet werden und Sie können zu Hause gepflegt werden.

Eine separate Dienstwohnung ermöglicht es ihre Privatsphäre zu bewahren. Das ist sowohl für Pflegepersonal als auch für Pflegebedürftige angenehm.

Trotz der räumlichen Distanz ist in unmittelbarer Nachbarschaft jemand, der Ihnen im Notfall sofort helfen kann.

Ein Umzug in ein Altersheim kann dadurch in vielen Fällen vermieden werden und Sie können in Frieden zu Hause alt werden.

Doppelte KFW Förderung

Frau überlegt welche Förderung passt

Wenn Sie ein Haus mit Einliegerwohnung bauen, profitieren Sie doppelt von den Förderkrediten der KFW Bank.

Gefördert werden energieeffiziente Sanierungen und Neubauten ab dem KFW 55 Standard.

Für jede abgeschlossene Wohneinheit können Sie einen vergünstigten Kredit bis zu 150.000 € beantragen.

Der Clou ist: Eine Einliegerwohnung gilt als separate Wohneinheit. Das bedeutet, Sie können die doppelte Summe beantragen.

Zusätzlich zahlt die KFW einen Tilgungszuschuss. Das bedeutet, die Laufzeit von ihrem Kredit verkürzt sich und Sie müssen weniger zurückzahlen.

Wichtig ist, dass zum Zeitpunkt der Beantragung noch keine Gebäude bezogenen Maßnahmen durchgeführt wurden. Das heißt: der erste Spatenstich wurde noch nicht gemacht.

Wir empfehlen Ihnen unbedingt die Informationen zum KFW Programm 261, 262 zu lesen.

Die KFW stellt außerdem eine Hotline für alle Interessenten zur Verfügung

Unter der 0800 5399007 können Sie sich kostenlos von einem Experten der KFW kompetent und unverbindlich beraten lassen.

Fazit

Egal ob Sie vermieten, ein Mehrgenerationenhaus gründen oder eine Dienstwohnung für eine Pflegekraft bereitstellen – mit einer Einliegerwohnung bleiben Sie flexibel.

Die höheren Baukosten können zusätzlichen Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung gegenübergestellt werden.

Wer energieeffizient baut profitiert sogar doppelt von der staatlichen KFW Förderung.

Ein Haus mit Einliegerwohnung bauen kann in vielen Fälle Sinn machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.